Rund 5.000 Teppiche sortierte und schickte Pappelina an Flüchtlingssiedlungen in Uganda. Foto: Pappelina

Pappelina

Hilfe für Flüchtlingssiedlungen in Uganda

„With love from Pappelina“ - so heißt das Projekt zwischen Pappelina und der UN Refugee Agency (UNHCR), dem UN-Flüchtlingskommissariat. Die schwedische Teppich-Manufaktur hatte das Ziel, mit Blick auf die weltweiten Flüchtlingsmigrationen zu helfen. Deshalb stellte es nun der UNHCR hochwertige Produkte zur Verfügung, die nicht mehr verkauft werden konnten.

Zusammen mit dem lokalen Lions International Club in Borlänge begann Pappelina im Oktober 2020 mit der Aktion. Dank vieler Helfer wurden in wenigen Tagen 4.000 kg sortiert. Als Zielland wurde Uganda ausgewählt, da das Land viele Flüchtlinge aus der Demokratischen Republik Kongo aufnimmt. Eine große Herausforderung stellte aufgrund der weltweiten Situation die Logistik dar. Deshalb organisierte Pappelina den Transport im April 2021 auf eigene Kosten. Rund 5.000 Teppiche verließen das Lager in Richtung Uganda. Im August erreichten die Teppiche dann ihren Bestimmungsort: die Flüchtlingssiedlungen Rhino und Impevi. Gemeinsam mit der UNHCR konnten die Menschen dort mit Pappelina-Teppichen versorgt werden – für Schlafplätze auf dem Boden, zur sauberen Aufbewahrung von Kleidung oder zum Sauberhalten von Bereichen, in denen zum Beispiel gekocht wird.

Diese Seite teilen