„My Miele Experience“

Hightech und Preisknaller im virtuellen Studio 

In vier Timeslots an zwei Tagen lädt Miele aktuell seine Handelspartner ein, die News kennenzulernen. Nachdem schon zur IFA Special Edition vor der Presse erste Produkte gezeigt wurden, fokussiert sich die Präsentation jetzt auf den Küchen- und Möbelhandel. So wie es bislang auf Gut Böckel der Fall war. Statt physischen Kontakten bietet jedoch „My Miele Experience“ Kurzvorstellungen eine Webshow mit wechselnden Moderatoren.

So wird das Garen mit „Cook Assistant“ und „Mix & Match“ im Combi-Dämpfer per App von zwei Profiköchen appetitlich gemacht. Und dank Lebensmittelerkennung per „Smart Food ID“, wie sie 2021 im Testmarkt Dänemark startet, erreicht die Convenience ihren Höhepunkt.

Auch Maximilian Lössel, Gründer des von Miele übernommenen Startups Agrilution, ist dabei und führt ins Vertical Farming ein: mit „Plant Cube“, 20 Saatmatten für Salat und Kräuter sowie einer App zur Überwachung. Wobei Sensoren und WIFI-Anschluss LEDs und Bewässerung automatisch steuern. 

Neue Geschirrspüler im 45er Maß repräsentieren eine neue Geräteplattform, die schnell, energiesparend und WLAN-fähig ist. Der Clou ist jedoch ein Backofen-Sondermodell der Generation 7000, das Topleistungen inklusive Speisenthermometer für vergleichsweise wenig Geld bietet (bei 1.399 Euro UVP bzw. 1.699 Euro mit Pyrolyse). Schon jetzt sei hier der Auftragseingang „sehr positiv“.

Ab Montag lässt sich auch alles in der Miele-Videothek abrufen. 

Diese Seite teilen