Early Bird

Hier ist der Lifestyle zuhause

Kultig, konsumig, kitschig: Was 923 Aussteller vom 28. bis 30. Juli auf der Early Bird zeigten, konnte sich sehen lassen und wurde kräftig geordert. Auch wenn die Hallen am Eröffnungstag nicht alle stark frequentiert waren, liefen die Geschäfte offenbar gut, denn einige Aussteller waren bereits am Sonntag mit dem Messeverlauf zufrieden.

Zu den prominenten Rückkehrern auf die Hamburger Lifestylemesse gehörten Broste Copenhagen und Sia Homefashion. Zu den Leuchttürmen wieder Räder Wohndesign oder Koziol.

Bewährt haben sich die Trendshows im Rahmenprogramm. Was die "PopPoesie" ausmacht und warum der "MysticMix" geheimnisvolle Farben wie Burgunder oder Violetttöne und schimmernde Materialien wie Gold oder Pailletten braucht, um Glamour zu verbreiten, erklärten Messe-Pressefrau Sigrid Brauer und Innenarchitektin Anette Stranghöner im lockeren Gespräch. Zu den weiteren Themenwelten gehörten "TierTime" und "NatürlichNordisch".

Die Designpreise - die Jury bestand aus Prof. Andreas Ostwald, "Zuhause"-Redakteurin Ulrike Wilhelmi und dem Unternehmen Dekoop - gewannen das Handtaschenlicht "Soi" der Firma Schrims,, das durch Annäherung oder leichte Berührung kurzzeitig aufleuchtet und selbstständig wieder erlischt, der praktische Duschabzieher "Squeegee" der Firma "+d" und die Perlenkette im feinen Strickmantel "I'm not in love" von Polynoir.

Diese Seite teilen