GedK

"Hidden Champion" Matthias Geier ist verstorben

Die in Berlin ansässige GedK, Gemeinschaft der „Handels-Handwerker“, hat ihren Gründer verloren. Am vergangenen Donnerstag ist Matthias Geier im Alter von nur 55 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.

In der GedK arbeiten seit 1997 unternehmergeführte Küchenhäuser und Hausgeräte-Spezialisten (seit 1971 unter Gelectra) partnerschaftlich zusammen – in Deutschland und Österreich. Die Gemeinschaft besteht aus meist hochwertig orientierten Spezialisten. Die Vertriebslinien „dk - das küchenhaus“, „Küchen-Werkstatt“ und „KIG – Küchen Interessen Gilde, die ebenfalls unter Geiers Regie standen, zählen zu den erfolgreichsten Handelskooperationen der deutschen Küchenbranche – wenngleich eher als „Hidden Champion“, da Matthias Geier und seine Unternehmen ohne die große Öffentlichkeit ihre Erfolge feierten.

Weitere Geschäftsführer der GedK und angeschlossenen Gesellschaften sind Mirko Döhler und Hakan Kör. Beide wollen die Gemeinschaft im Andenken an den Gründer und zum Wohle aller Beteiligten weiterführen, so heißt es im Nachruf. Matthias Geier hat die GedK rechtzeitig in eine stabile Familienstruktur überführt, sodass für Mitarbeiter und Partnerhaus-Kollegen eine gesicherte Zukunft von Geschäftsleitung und Beirat gewährleistet ist.

Da Matthias Geier stets sehr medienscheu war, liegt der Redaktion leider kein Foto vor.

Diese Seite teilen