Verband der Deutschen Wohnmöbelindustrie

Hersteller verzeichnen auch im Februar einen Umsatzanstieg

Mit einem Umsatz von 558 Mio. Euro haben die deutschen Hersteller von Wohn-, Ess- und Schlafzimmermöbeln den Februar abgeschlossen. Verglichen mit dem Vorjahresmonat ist das ein Anstieg von 20,34 Prozent, teilte der Verband der Deutschen Wohnmöbelindustrie (VdDW) mit. Allerdings muss dabei berücksichtigt werden, dass die Möbelgeschäfte im Februar 2021 aufgrund eines Lockdowns geschlossen waren.

Während im Inland 399,4 Mio. erzielt wurden (+19,61 %), konnten im Ausland 158,6 Mio Euro erwirtschaftet werden (+ 22,24 %). Der Umsatz in der Eurozone betrug dabei 95,7 Mio. Euro, was einem Anstieg von 16,06 Prozent entspricht. Die Exportquote hielt sich stabil bei 28,42 Prozent (+0,44 %).

Diese Seite teilen