Nach langer Krankheit ist Hermann Franzen am 10. November gestorben.

Franzen

Hermann Franzen ist gestorben

Am 10. November ist Hermann Franzen im Alter von 79 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Damit verliert die GPK-Branche eine prägende Persönlichkeit, denn das Oberhaupt der letzten großen Kaufmannsfamilie der Kö leitete nicht nur mehr als 50 Jahre eines der bekanntesten Porzellanhäuser, sondern war unter anderem von 1990 bis 2006 Präsident des Handelsverbandes Deutschland.

Sein Unternehmen betrachtete Hermann Franzen stets als große Familie, die zusammenhält. Weitblick und Disziplin kennzeichneten ihn als Pionier „seiner“ Branche, der schon früh erkannte, wie wichtig es ist, Strukturen zu erweitern und Sortimente zu modernisieren. Dabei hielt er die bewährten Traditionen, die sein unternehmerisches Handeln prägten, steht fest im Blick. Diese Balance zwischen Fortschritt und Kontinuität bleibt das Erfolgsgeheimnis des Familienunternehmers.

Außerdem war er Mitglied des Vorstandes der Einzelhandelsverbandes Nordrhein (1977 – 1990) und Vorsitzendes des Einzelhandelsverbandes Düsseldorf (1983 – 1990). Für sein Engagement wurde Hermann Franzen unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande sowie dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet.

Diese Seite teilen