Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte und ZVEI-Vorstandsmitglied freut sich über eine gute Entwicklung auf dem deutschen Hausgerätemarkt.

ZVEI

Hausgerätemarkt wächst weiter

Gute Entwicklung auf dem deutschen Hausgerätemarkt: Er ist zum vierten Mal in Folge gewachsen. "Die Schuldenkrise in Europa kann dem Inlandsgeschäft bislang nichts anhaben", erklärte dazu Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte und ZVEI-Vorstandsmitglied. Und so kletterte der Inlandsumsatz mit Großgeräten, Kleingeräten und Hauswärmetechnik im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent auf 7,7 Mrd. Euro zu Herstellerabgabepreisen ohne Mehrwertsteuer.

Rund fünf Mrd. Euro (Plus vier Prozent) machten dabei große Hausgeräte aus. 2,2 Mrd. Euro (Plus drei Prozent) wurden bei den Kleingeräten erwirtschaftet.

"Sehr durchwachsen verläuft die Nachfrage nach Haushalt-Großgeräten dagegen im Ausland", berichtet Zinkann. Während Osteuropa und Asien zusammen noch ein Plus verzeichnen, schrumpft die Nachfrage in Nordamerika und Südeuropa. Insgesamt konnte der Hausgeräteexport jedoch ein Plus von etwa vier Prozent auf 6,4 Mrd. Euro verzeichnen.

Diese Seite teilen