Cool Giants

Hat Insolvenz angemeldet

Mit einer Crowdinvesting-Kampagne hatte Cool Giants von November 2017 bis Januar 2018 über 150.000 Euro eingesammelt, um im Markt bekannter zu werden und zu wachsen. Doch das Geld hat offenbar nicht gereicht. Jetzt gibt es trotz positiver Auftragslage eine finanzielle Schieflage: Die Vorstände, Jan Oetjen und Kersten Hoppe, mussten am 14. März einen Antrag auf Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Bremen stellen. Die bereits eingeleitete Restrukturierung des Unternehmens soll jedoch, so heißt es in einer Pressemittelung, im vorläufigen Insolvenzverfahren beschleunigt fortgeführt werden. Auch der Geschäftsbetrieb wird uneingeschränkt weiterlaufen.

Seit mehr als 25 Jahren fokussiert sich Cool Giants mit Hauptsitz in Bremen auf den Vertrieb von Premium-Haushaltsgeräten der Marken Falcon, SubZero/Wolf und Fisher & Paykel. Das Unternehmen erzielt laut Pressemitteilung einen Jahresumsatz in Höhe von rund 5 Mio. Euro und beschäftigt aktuell rund 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zusammengearbeitet werde mit über 400 Partnern und Händlern im deutschen Markt. Aktuelle Liquiditätsprobleme machten jetzt den Gang zum Amtsgericht Bremen notwendig. Es bestellte den Bremer Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Malte Köster, Partner der Kanzlei Willmerköster, zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Diese Seite teilen