ADL ist Hersteller von Türen, die als Raumteilter eingesetzt werden.

Boffi Group

Hat 50 Prozent von ADL übernommen

Boffi erweitert seine Gruppenstruktur um das Unternehmen ADL, an dem in einem ersten Schritt 50 Prozent des Gesellschaftskapitals erworben wurden. Mit der strategischen Allianz wollen die Italiener ihr Angebot für Innenarchitekturlösungen erweitern und die Expansion vorantreiben, die in den vergangenen Jahren mit dem Zusammenschluss der Möbelmarken De Padova und MA / U Studio initiiert wurde, teilte das Unternehmen mit.
ADL ist ein italienischer Hersteller, der 2004 von Massimo Luca in Vicenza gegründet wurde, einem Unternehmer mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung komplexer Systeme zur Verbindung und Unterteilung von Innenräumen. Aktuell konzentriert sich das Portfolio Lösungen mit Schiebe-, Schwenk- oder Klapptüren als Raumteiler.

In diesem Jahr wird ADL erstmals auf dem Salone del Mobile auf dem Boffi / De Padova-Stand vor Ort sein. „Ich hätte mit niemandem außer Boffi eine ähnliche Partnerschaft geschlossen“, erklärt Massimo Luca, Inhaber von ADL. „Wir kennen und schätzen uns seit vielen Jahren. Die Boffi Gruppe fußt auf einer soliden industriellen Basis, die uns ein gemeinsames Wachstum ermöglichen wird.“ “

Und Boffi CEO Roberto Gavazzi fügt hinzu: „Massimo ist ein brillanter Geist. Ihn in unsere Gruppe aufzunehmen ist ein Mehrwert von außerordentlicher Kreativität und technisch- organisatorischer Projektkapazität. Zusammen mit ADL gehen wir bei unserem Angebot an Innenarchitekturlösungen einen weiteren Schritt voran.“ 

Diese Seite teilen