Der Höffner-Neubau in Paderborn liegt im Plan. Foto: Höffner

Höffner

Hält an Eröffnungstermin in Paderborn fest

Der Neubau des Höffner-Möbelhauses schreitet trotz der Corona-Pandemie gut voran. "Wir sind voll im Plan", erklärte Höffner-Geschäftsführerin Edda Metz gegenüber dem "Westfälischen Volksblatt". Die Eröffnung solle wie geplant am 30. Juli stattfinden. Zum Startschuss plant das Unternehmen, 300 Mitarbeiter vor Ort zu beschäftigen - später vielleicht auch mehr.

Nachdem Höffner Finke im Herbst 2018 übernommen hatte, wurde der Standort in Paderborn im Sommer vergangenen Jahres abgerissen, um Platz für einen Neubau zu schaffen. In diesem soll die VK-Fläche mit 39.600 qm rund 3.400 qm kleiner sein, als im ehemaligen Finke Haus (moebelkultur.de berichtete). Dafür wendet der Möbel-Multi rund 60. Mio. Euro auf.

Auf den geplanten Werbe-Pylon will Höffner-Inhaber Kurt Krieger ersteinmal verzichten. Dieser sollte ursprünglich 52 Meter hoch sein - für die Verantwortlichen der Stadt zu hoch. Sie erlaubten 29 Meter. Laut dem "Westfalen Blatt" will Krieger zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen, die große Variante durchzukriegen.

 

Diese Seite teilen