Die neue "Downline Performance" von Berbel.

Berbel

Gute "Performance" auf digitalem Wege

Gelungener virtueller Rundgang: Schon frühzeitig hat sich Berbel eine digitale Lösung zur Präsentation seiner Produkte überlegt, um auch während der Corona-Pandemie sowie darüber hinaus seine Neuheiten und bestehende Produkte zu jeder Zeit präsentieren zu können. Mit Erfolg. Berbel zeigt – aktuell auch noch bei kuechenherbst.onine – in seinem virtuellen Showroom alle News inklusive speziellen Features, um die technischen Besonderheiten so anschaulich wie möglich zu demonstrieren.

Highlight in diesem Jahr ist die „Downline Performance“. Ein Kochfeldabzug mit neuartigem Lüftungskonzept und verbesserter Energieeffizienz. Das neue Lüftungskonzept mit einem einzelnen, leistungsstarken Lüfter – in Kombination mit einer aerodynamisch optimierten Abscheideeinheit – ersetzt das bisherige Doppellüftersystem. Diese neuen Merkmale sorgen für eine konstant starke Fettabscheidung bei gleichzeitig geringerem Energiebedarf. In der verbesserten und energiesparsameren Version wurden die „Downline Performance“ und die „Downline Compact“ - seit zwei Jahren am Markt - in die Energieeffizienzklasse A+ hochgestuft.

Die neue Abscheideeinheit ist jetzt zweiteilig aufgebaut. Sie trägt zu der gleichbleibend hohen Fettabscheidung bei und spielt ihre Vorteile vor allem bei der Reinigung aus. Wird das Einströmgitter abgenommen, lässt sich die obere Abscheideeinheit mit einem feuchten Tuch auswischen. Die gesamte Abscheidekassette ist einfach entnehmbar und die einzelnen Elemente leicht zu reinigen. Praktisch ist auch die Reinigung in der Spülmaschine: beide Teile der Abscheideeinheit finden auseinander genommen komfortabel Platz.

Aufgrund der Corona-Krise musste Berbel bisher keine Umsatzeinbußen hinnehmen. Und auch die Händler können seit Juli wieder unter sehr strengen Hygieneregeln und in kleinen Gruppen den Showroom am Werk besuchen. Messetermine sind für dieses Jahr komplett gecancelt. Wie es 2021 weitergeht ist bisher noch nicht klar. „Wir werden und können keine Termine wahrnehmen, wenn unsere Mitarbeiter nicht geschützt sind“, erklärt Marketingleiterin Annette Frommeyer.

Diese Seite teilen