Gorenje

Gut zugelegt in Deutschland

Rekordjahr für Gorenje Deutschland: Um mehr als 30 Prozent habe der Umsatz 2009 hierzulande gegenüber dem Vorjahr zugelegt, berichtet die Vertriebstochter in München. Damit überschreite die Bilanz jetzt die 100 Mio. Euro (2008: 88,3 Mio. Euro). Hintergrund sei die Belegung höherer Preisklassen, Steigerung der Bekanntheit der Marke Gorenje durch entsprechendes Marketing sowie der Ausbau des Distrubtionsnetzes, des Außendienstes und Key-Account-Managements. Inzwischen würden mehr als 60 Prozent der deutschen Fachhändler Hausgeräte aus der Gruppe vertreiben.

Die Insolvenz von Quelle/Privileg scheint bei Gorenje also keine großen Spuren hinterlassen zu haben. Der Marktanteil der Gruppe, zu der auch die Marken Sidex und neuerdings Atag gehören, wird mit über 5 Prozent angegeben. Damit erreiche das Unternehmen Platz 5 bei den in Deutschland vertriebenen Vollsortimentern, europweit liegt diese weiterhin auf Platz 7.

Diese Seite teilen