Brachte die große Vorfreude auf die Orgatec zum Ausdruck: Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver Frese.

Orgatec

Große Vorfreude auf die Live-Messe im Oktober

Fast vier Jahre sind seit der letzten Orgatec vergangen: „Wir freuen uns deshalb, unseren Kunden mit unseren Messen endlich wieder die benötigten Business-Plattformen zu bieten, die sie kennen", sagte Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH, anlässlich der Europäischen Fachpressekonferenz am Mittwoch in Düsseldorf. „Und in unseren Gesprächen mit Unternehmensverantwortlichen sowie mit Fachbesucher:innen aus allen Gewerken ist eines immer wieder deutlich geworden: Der Wunsch, sich persönlich auszutauschen, miteinander zu diskutieren, kreative Lösungen zu sehen, anfassen und ausprobieren zu können, ist bei allen so groß wie nie zuvor. Die vor wenigen Tagen zu Ende gegangene Orgatec Tokyo hat gezeigt, dass wir damit richtig liegen. Zur Premiere der Veranstaltung kamen rund 22.000 Besucher:innen. Dieser Erfolg unterstreicht den Bedarf an einer Veranstaltung, die sich dem Design, der Ausstattung und Technologie für moderne Arbeitswelten widmet. Deshalb blicken wir auch optimistisch auf die Orgatec im Oktober und freuen uns, mit Blick auf die aktuell belegte Fläche, dass wir – in Bezug auf die Anmeldungen aus dem Ausland – bereits annähernd wieder auf dem hervorragenden Niveau von 2018 liegen."

Insgesamt erwartet die Koelnmesse im kommenden Oktober rund 600 Aussteller aus etwa 35 Ländern - diese werden sich in diesem Jahr in den Hallen 6 bis 9 sowie in der 10.1 und 10.2 präsentieren. Hybride Meetings, Homeoffice, multilokales und virtuelles Arbeiten in agilen Teams sind das „New Normal“. Die neue Arbeitswelt ist vielschichtig wie nie – und benötigt neue Perspektiven: Arbeitsplätze müssen noch flexibler werden – im Büro, im Hotel, im Open Workspace im Homeoffice oder auf der Reise im Auto, Flugzeug oder dem Zug. Schwerpunkte der kommenden Orgatec werden daher insbesondere die neuesten Entwicklungen in Bezug auf hybrides und flexibles Arbeiten sein. Dazu gehören auch die damit einhergehenden smarten Technologien für die Kommunikation und die Organisation in modernen Arbeitsumgebungen. Die Präsentationen und Diskussionen bestimmen wird im Oktober in den Messehallen aber auch das Thema Nachhaltigkeit. So werden alternative und nachhaltige Materialien, Resilienz & Circular Economy auf der Messe allgegenwärtig sein.

Letzterem widmet die Orgatec mit „Materials for future“ eine eigene Eventfläche. Die Ausstellung zeigt nachhaltige Materialinnovationen für den biologischen Kreislauf und soll deutlich machen, welche nachhaltigen Lösungen für den Innenausbau, Design und Gestaltung aktuell in der Entwicklung sind oder kurz vor der Markteinführung stehen. Stellvertretend für die weiteren Events der Messe erläuterte Frese ein weiteres etwas näher: Mit dem Symposium „Menschen in Räumen“ bringt das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP seit Jahren Menschen aus Forschung und Praxis zusammen, um über die Wechselwirkung von Menschen und Räumen zu informieren und zu diskutieren. In diesem Jahr findet die Veranstaltung mit einer besonderen Ausgabe auf der Orgatec statt. In einer hybriden Arbeitswelt kommen der Gestaltung und Wirkung von Arbeitsumgebungen eine besondere Bedeutung zu. Die Anforderungen der Beschäftigten müssen dabei mit den Möglichkeiten und Anforderungen der Arbeitgeber ebenso in Einklang gebracht werden wie mit arbeitsschutzrechtlichen und neu entstehenden gesetzlichen Rahmenbedingungen. Gleichzeitig sollen moderne Arbeitsorte auch wachsenden ökologischen Ansprüchen gerecht werden. "Diesen Herausforderungen widmet sich das MiR-Symposium 2022 mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, inspirierenden Keynotes und Best Practice Beispielen." In diesem Jahr findet das MiR-Symposium am 26. Oktober statt. Die Teilnahme am Symposium ist für Messebesucher:innen kostenlos. Eine separate Anmeldung zum Symposium ist jedoch erforderlich.
Anmeldung: https://newsletter.fraunhofer.de/-optin-form/15490/47/rD5DJ

Mit „Inspired Office" zeigt die Messe außerdem, wie durch den sinnvollen Einsatz von Technik im Verbund mit der Organisation und Bürogestaltung inspirierende Arbeitswelten gestaltet werden können. "Das Besondere an dieser Eventfläche: Wir haben hier den Schritt von der Produktpräsentation verschiedenster Technologieführer wie Cisco oder der Telekom hin zur Präsentation eines integrierten Gesamtsystems. So machen wir Hybrid Work spielerisch erlebbar und die einzelnen Anwendungen und Produkte werden sinnvoll in eine Erlebniswelt für die Fachbesucher eingebunden", erläuterte Frese.

„Sie sehen: Die Orgatec wird auch in diesem Jahr relevante Themen emotional aufbereiten und der Branche neue Impulse liefern. Denn das ist es, was diese internationale Leitmesse ausmacht: Sie führt als themenorientierten Business-Event Entscheider aller Bereiche zusammen und lädt dazu ein, die Entwicklung moderner Arbeitswelten zu erleben und voranzutreiben", schloss der Koelnmesse-Geschäftsführer.


Die Orgatec findet vom 25. bis 29. Oktober in Köln statt. Neben Marken wie Assmann, Brunner, Calligaris, Carpet Concept, Interface, Interstuhl, Kinnarps, Lapalma, Lintex, Muuto, Palmberg, Sedus, Thonet, Waldmann, wächst die Zahl der Aussteller aktuell weiter. Eine regelmäßig aktualisierte Liste der bislang gemeldeten Unternehmen findet sich unter www.orgatec.de.

Diese Seite teilen