Charity-Aktion: Im Juni gehen 100 Euro pro verkauftem Sitzfeldt-Sofa an soziale Projekte in Berlin, Frankfurt, Köln und München.

Sitzfeldt

Große Spendenaktion im Juni

Wie wichtig dem Unternehmen Sitzfeldt aus Berlin neben schönen Sofas und Sesseln auch Werte wie Nachhaltigkeit und Gemeinsamkeit sind, wird in der kommenden Spendenaktion im Juni 2016 deutlich: Über den gesamten Monat gehen 100 Euro pro verkauftem Sofa an soziale Projekte in Berlin, Frankfurt, Köln und München. Die Spendenaktion wird in Kooperation mit betterplace.org durchgeführt.

Die Berliner Möbelmarke bietet eine breite Auswahl an individuell konfigurierbaren Sofas und Sesseln. Im Online-Shop bestellt, wird das eigene Lieblingsstück innerhalb von sechs bis acht Wochen gefertigt und ausgeliefert. Probesitzen kann man in den Showrooms in Berlin, Frankfurt, Köln und München. Bei der Herstellung setzt das Unternehmen auf höchste Qualität, alte Traditionen und kurze Wege. Hier entstehen Designmöbel, die auch aus sozialer und ökonomischer Sicht überzeugen. Um die eigenen Werte des Unternehmens zu unterstreichen, startet Sitzfeldt nun die Spendenaktion für verschiedene Kinder-Hilfsprojekte in Deutschland.

So geht das gesammelte Geld in Berlin an den Mittagstisch der Arche für bedürftige Kinder. In Frankfurt unterstützt Sitzfeldt die Wiederinstandsetzung einer Kinderfarm, in der Kids ungestört spielen, Tiere pflegen und von der Natur lernen können. In Köln versorgt das Projekt "Mietpaten für den Erhalt des Mittagstischs" täglich 150 Kinder sozial schwacher Familien mit einer kostenlosen Mahlzeit, Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe, sowie Musik- und Tanzunterricht. Die Kindertafel-Glockenbach e.V. in München setzt sich für eine Verbesserung der Lebenssituation von bedürftigen Kindern ein und bietet über Schulen und Kindergärten Frühstück und Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Sport und Kultur – auch in dieses Projekt werden Spenden aus der Aktion fließen.

Diese Seite teilen