Starke personelle Veränderungen bei Nolte Germersheim.

Nolte Group

Große, personelle Veränderungen in Germersheim

Innerhalb der Nolte-Gruppe sollen künftig mehr Synergien genutzt werden. In dem Zusammenhang gibt es auch einige überraschende personelle Veränderungen. So wird Rolf Stadler (49) neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer bei Nolte Holzwerkstoff künftig Geschäftsführer bei Nolte Möbel in Germersheim werden und dort verantwortlich für die Ressorts Technik, Entwicklung und Personal sein. Dr. Stefan Schwarzfischer, der bislang diesen Job gemacht hat, wird das Unternehmen verlassen.

Neu in die Geschäftsführung für Marketing und Vertrieb sowie IT und die kaufmännischen Ressorts tritt Philip Mathon (36), der von Hukla wechselt. Der langjährige Chef Marketing und Vertrieb, Christian Lutz Neubert, wird sich innerhalb der Nolte-Gruppe verändern und ab 1. Juli neuer Geschäftsführer bei der Mitnahme-Tochter CS Schmalmöbel werden. Er soll den Wachstumskurs des Unternehmens beschleunigen und neue Märkte erschließen. Neubert ist bereits seit mehr als 20 Jahren in der Nolte-Gruppe tätig. Parallel dazu ist Christian Lutz Neubert weiterhin Geschäftsführer der Firma Express Möbel, für dessen Auf- und Ausbau er maßgeblich verantwortlich ist und dessen Entwicklung er in den vergagnenen Jahren sehr erfolgreich vorangetrieben habe. Der bisherige CS Schmal-Geschäftsführer Guido Hensel wird das Unternehmen verlassen. Sowohl Dr. Stefan Schwarzfischer als auch Guido Hensel dankt Nolte für ihre bisherige Tätigkeit.

"Wir sind sehr überzeugt davon, dass wir mit diesem Schritt eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft für unsere Unternehmen vornehmen", so Ralf Jourdan, Chef der Nolte-Gruppe. "Dem Standort Germersheim mit seiner einmaligen Konfiguration den Rücken stärken und die Kraft geben, die Vorteile noch stärker als bisher zum Nutzen der Nolte-Gruppe zu heben. Für unser Mitnahmegeschäft und CS Schmalmöbel haben wir mit Christian Lutz Neubert einen top Profi in diesem Segment. Damit werden wir unsere anspruchsvollen Zukunftsvorhaben realisieren können."

Diese Seite teilen