Kika-Geschäftsleiter in Graz, Johann Trinkl, und Kika/Leiner-Geschäftsführer Reinhold Gütebier vor dem neugestalteten Einrichtungshaus.

Kika

Grazer Filiale öffnet nach Umbau

Die Steiermark freut sich über ein neues Möbel-Highlight: Denn die umfangreiche Modernisierung bei Kika in der Kärntner Straße ist abgeschlossen, innen wie außen erstrahlt das Einrichtungshaus in neuem Glanz auf mehr als 20.000 Quadratmetern. Kika/Leiner-Geschäftsführer Reinhold Gütebier hat das Einrichtungshaus besucht, um sich persönlich vom Ergebnis zu überzeugen, auch wenn die große Eröffnungsfeier vorerst nicht stattfindet: "Das gesamte Team hat hervorragende Arbeit geleistet. Unsere Kunden in Graz erwartet bei Kika nun eines der modernsten Einrichtungshäuser Österreichs. So gerne wir das auch feiern würden - aktuell steht die Gesundheit im Vordergrund, weshalb wir die geplante Eröffnungsfeier auf 2021 verschoben haben." Mit Kika Graz wurde dieses Jahr bereits das sechste Haus modernisiert, und auch für die nächsten zwölf Monate gibt es große Umbaupläne: "Wir setzen unseren Investitionskurs fort und werden im nächsten Jahr sechs weitere Häuser neu gestalten. Schließlich wollen wir allen Kunden in ganz Österreich ein Einkaufserlebnis der Extraklasse bieten."

Auch ohne Eröffnungsfeier gibt es für Kunden aktuell spezielle Aktionen sowie ein großes Gewinnspiel. Für ein sicheres Einkaufserlebnis ist vorgesorgt: Kostenlose MNS-Masken für alle Kunden und Desinfektionsmittel stehen bereit, mehr Personal sorgt zudem für einen geordneten Ablauf und die Einhaltung der Abstandsregeln.

Die Kika Möbelhandelsgesellschaft m.b.H. betreibt aktuell 26 Einrichtungshäuser und ist damit in allen neun Bundesländern in Österreich flächendeckend vertreten. Gegründet 1973 zählt Kika heute zu den bekanntesten Möbel-Filialisten im Land. Seit 2018 ist das Unternehmen mit Sitz in St. Pölten Teil der SIigna Retail Gruppe und wird von CEO Reinhold Gütebier geführt.

Diese Seite teilen