Neues Team für die Möbelmesse Brüssel: Glenn De Maeseneer, Christine De Visscher und Thomas Hibert (v.l.). Foto: Möbelmesse Brüssel

Möbelmesse Brüssel

Glenn De Maeseneer ist neuer Messedirektor

Bereits Anfang August hatte moebelkultur.de berichtet, dass Lieven Van den Heede nach 16 Jahren die Möbelmesse Brüssel verlässt. Heute wurde sein Nachfolger bekannt gegeben. Neuer geschäftsführender Direktor der Brüsseler Möbelmesse ist Glenn De Maeseneer. Er kann jahrelange Erfahrungen als Sales- und Projektmanager im In- und Ausland vorweisen. „Seine Vision passt perfekt zu der Richtung, die die Brüsseler Möbelmesse einschlagen möchte“, sagt Luc Meers, der neuer Vorsitzender der Messe wird.

 

Als Organisationsmanagerin wird zudem Christine De Visscher das Team unterstützen. Sie ist bereits seit 28 Jahren bei Brussels Expo beschäftigt, in den letzten beiden Jahren war sie schon Ansprechpartnerin für die Möbelmesse. Neuer Marketing- und Kommunikationsmanager ist Thomas Hibert. Nach einer kurzen Pause nimmt er jetzt die Zusammenarbeit mit der Brüsseler Möbelmesse wieder auf. Er ist für die Führung zugkräftiger Marketing- und Kommunikationskampagnen zuständig.

Doch dabei bleibt es nicht: Auch im Verwaltungsrat gibt es mit der Ernennung von Luc Meers zum Vorsitzenden und Marc Veldeman zum stellvertretenden Vorsitzenden einige Änderungen. Der Verwaltungsrat setzt sich künftig wie folgt zusammen: Luc Meers (Mecam) Vorsitzender, Marc Veldeman (Veldeman Bedding), stellvertretender Vorsitzender, Gratia Vanderschelden (Perfecta), Schatzmeisterin sowie Hans Vandendriessche (Medal) und Dirk Steenbeke (Passe Partout).

Insgesamt blicken die Verantwortlichen schon jetzt mit viel Vorfreude auf die nächste Veranstaltung, die vom 6. bis 9. November über die Bühne gehen wird. Mit einem aktuellen Buchungsstand von 80 Prozent liegt die Messe bereits jetzt über der Teilnehmerzahl von 2021.

Diese Seite teilen