Steinhoff

Gläubigerunterstützung noch ohne echten Kurseffekt

„Plus 97% auf Wochensicht, +153% in der 1-Monats-Betrachtung, -95% auf Jahressicht. Steinhoff-Aktionäre benötigen starke Nerven“ – so kommentiert heute wiederum das Portal Boerse.de die unklaren Perspektiven nach all den Schwankungen der Vergangenheit. Sorgte am vergangenen  Donnerstag noch die Meldung darüber, dass die Mehrheit der Gläubiger einem Umschuldungsplan für die Aufschiebung von Verbindlichkeiten zugestimmt haben, für einen deutlichen Auftrieb, geht der Kurs bereits wieder zurück. Aktuell liegt er bei 18 Cent pro Aktie und damit wieder auf dem Niveau von Anfang letzter Woche, am Donnerstag waren es noch 25 Cent.

Gerade der Aufschub bei der Rückzahlung der Schulden in einer Gesamthöhe von 9,4 Mrd. Euro gilt als Voraussetzung für die Erholung des krisengeschüttelten Möbelkonzerns. Bis zum vergangenen Freitag hatten 90 Prozent der Inhaber von Schuldverschreibungen einer dreijährigen Verlängerung der Kreditlaufzeiten zugestimmt.

Diese Seite teilen