Bett1.de

Gewährt unabhängig von BGH-Urteil weiter 100 Tage Umtauschrecht bei Matratzen

Laut deutschem Recht haben Verbraucher die Möglichkeit, Verträge innerhalb bestimmter Fristen zu widerrufen. Für manche Fälle ist dieses Recht aber ausgeschlossen. Zum Beispiel, wenn die Versiegelung von Hygieneartikeln nach der Lieferung entfernt wurde. Dies gilt sowohl für Zahnbürsten, Bademode und Unterwäsche, als auch für Matratzen. Zumindest noch. Denn der Bundesgerichtshof (BGH) fällt am 8. November ein Urteil darüber, ob Matratzen weiterhin als Hygieneartikel gelten, wenn sich diese in einer Schutzfolie befinden.

Adam Szpyt, Gründer und Geschäftsführer von bett1.de: „Wie das Urteil des BGH auch ausfallen mag, wir bieten unseren Kunden weiterhin Probeschlafen über das übliche Umtauschrecht von 14 Tagen hinaus für 100 Tage. Und zwar ohne Schutzfolie. Zudem garantieren wir retournierte Matratzen stets zu recyceln statt diese erneut zu verkaufen. Denn wir garantieren Premiumqualität.“

Eines der häufigsten Missverständnisse beim Matratzenkauf besteht Szpyt zufolge rund um den Härtegrad. Es existiert zwar eine DIN-Norm für die Matratzenhärte, doch nicht einmal ein Viertel aller Hersteller würden sich bei der Kennzeichnung nach dieser richten. "Da rund 75 Prozent aller ausgelieferten Matratzen von dem angegebenen Härtegrad abweichen, sollte man den Verbrauchern zumindest das Recht einräumen, die falsch ausgewiesene Ware nach dem Test umzutauschen.", argumentiert Adam Szpyt.

Diese Seite teilen