Rund 250 Gästen reisten gestern zur Wohnklamotte Konferenz 2020. "möbel kultur"-Chefredakteur Sascha Tapken stand auf der Speaker-Liste.

"möbel kultur"-Chefredakteur Sascha Tapken im Gespräch mit Wohnklamotte-Chefredakteurin Josephine Seidel-Leuteritz.

Wohnklamotte

Get-together für die digitale Einrichtungsbranche

Gestern ging in Hamburg die dritte Wohnklamotte Konferenz über die Bühne. Das Thema: Digitales Marketing - mit Schwerpunkt auf der Home & Living-Branche. Dazu hatte das Onlinemagazin Wohnklamotte Top-Speaker eingeladen, die im digitalen Dschungel zuhause sind. Social Media-Experte Daniel Verst, Strategic Business Partner Instagram, sprach beispielsweise darüber, wie Interior Shops und Einrichtungshäuser über Instagram verkaufen können: „You can no longer wait for people to shop and search for you!“ lautete seine Key-Botschaft. Stattdessen müssen Unternehmen aktiv auf die Internet-User und potenziellen Kunden zugehen und ihr Angebot ausbauen. Markus Schule, Senior CSM, Smartly, brachte den rund 250 Gästen die Vorzüge von Pinterest (vor allem Pinterest Ads) näher. Hier liegt der große Vorteil für Produktanbieter darin, dass 97 Prozent der Suchanfragen (über Pinterest) markenunabhängig stattfinden, d.h. über die Keyword-Suche kann bei Pinterest eine deutlich höhere Reichweite generiert werden.

Ein Highlight war der Talk von Philipp Westermeyer (Gründer der Online Marketing Rockstars), der anschaulich verdeutlichte, was die sieben Todsünden mit digitalem Marketing zutun haben. Auch das Thema Influencer Marketing stand auf der Wohnklamotte Konferenz – Wohnklamotte selbst pflegt ein eigenes Blogger-Netzwerk – im Fokus. Wie und warum es sich für Blogger lohnt auch mit digitalen oder Printmedien zusammenzuarbeiten, erklärte Holly Becker, die seit 14 Jahren über decor8 ihre Onlinepräsenz im Interior Bereich ausbaut und ihren Blog mittlerweile als Markenplattform etabliert hat.

Unter dem Titel „The future is female“ stand auch die Rolle der Frau in der Home & Livingbranche auf dem Programm. Kein Wunder, denn Wohnklamotte-Chefredakteurin Josephine Seidel-Leuteritz hat die Initiative „Women in furniture“ mitgegründet.

Im Interview mit „möbel kultur“-Chefredakteur Sascha Tapken ging es dann um die Frage, warum Endverbrauchern der Spaß am Einrichten vergeht. Mehr zur diesjährigen Wohnklamotte Konferenz lest ihr in der April-Ausgabe der „möbel kultur.“

Diese Seite teilen