Rolf Benz und Hülsta

Gemeinsame Polster-Kollektion

Branchenkenner haben sich schon immer gefragt, warum Synergien innerhalb der Hüls-Gruppe nicht stärker genutzt werden. Nun ist es soweit: Im Juni feiert Hülsta Sofa seine Premiere. Gefertigt werden die hochwertigen Polstermöbel von Rolf Benz. Die Marke soll als dritte neben Rolf Benz und Freistil vermarktet werden. „Die Lizenzierung von Hülsta Sofa ist ein logischer Schritt in die weitere erfolgreiche Differenzierung unserer weltweit bekannten und erfolgreichen Marke“, begründet Oliver Bialowons, Geschäftsführer der Hülsta-Werke. „Mit ihrer Fertigungskompetenz und ihrem Knowhow in der Vermarktung von Polstermöbeln ist die Rolf Benz AG der perfekte Partner für Hülsta.“

Für den Vertrieb konnte Rolf Benz ein erfahrenes Team zusammenstellen, das unter der Führung von Verkaufsleiter Deutschland Jens Zettl stehen wird, der zugleich das Gebiet Süd übernehmen wird. Janina Frost bearbeitet das Gebiet West, Stergios Kirpigikidis den Osten und Olaf Kruse das Gebiet Nord. Marketing Manager für Hülsta Sofa wird Ellen Fink-Kunze. Die neue Marke soll von Rolf Benz im Rahmen eines Lizenzvertrags betrieben werden. „Wie auch die Wohnmöbel von Hülsta, vereinen die Polstermöbel dieser neuen Linie hohe Qualität und exklusives Design made in Germany“, heißt es aus der Geschäftsleitung. Zum Start umfasst die Kollektion acht Sofa- und Anreihprogramme. Sie besteht aus einem Systemprogramm mit umfangreichem Baukasten, mehreren Funktionssofaprogrammen und designorientierten Sofamodellen. Offiziell vorgestellt wird die neue Kollektion und Marke ab dem 15. Juni im Rahmen einer Hausmesse in Nagold.

Bereits in der Vergangenheit gab es Polstermöbel von Hülsta, allerdings von der jungen Schiene Now! by Hülsta. Davon hatte sich die Marke jedoch wieder verabschiedet.

Diese Seite teilen