Materials.Cologne

Geht in die nächste Runde

Am 26. März startet die zweite „Materials.Cologne“-Konferenz für Design und Innovation bei der Industrie- und Handelskammer zu Köln. Der Schwerpunkt dieses Jahr lautet: Material, Farbe, Oberfläche als entscheidende Differenzierungsmerkmale in Gestaltung, Planung und Produktion. Die Fachkonferenz richtet sich an Designer, Architekten und Innenarchitekten aus Agenturen, Büros und Industrieunternehmen, an Selbstständige und an gestaltungsaffine Verantwortliche aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Studierende der entsprechenden Fachbereiche sind ebenfalls eingeladen.

„Materialauswahl und Fertigungsmethoden bestimmen in starkem Maße Innovation und Nutzererleben von Konsumgütern, Möbeln und Räumen. Mit der ‚Materials.Cologne‘ haben wir eine neue Wissensplattform geschaffen, bei der renommierte Referenten, anregende Workshops und interdisziplinärer Austausch zwischen den Teilnehmern im Mittelpunkt stehen. So wird Kreativität, Innovation und Unternehmertum gefördert“, erklärt Initiator und Projektleiter Martin Beeh.

Vorträge gibt es unter anderem von Prof. Paul Böhm (TH Köln, Architekturbüro Paul Böhm) oder Gerd Ohlhauser (Initiator des Surfacee Yearbook, Editor). Außerdem werden vier Workshops veranstaltet. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter: www.mat.cologne.

Diese Seite teilen