Tielsa

"Für uns geht es ganz normal weiter"

Nicht betroffen von der Alno-Insolvenz ist Tielsa. Im Gespräch mit der „möbel kultur“ sagte Tielsa-Geschäftsführer Christian Hartmannsgruber, dass es für den Küchenhersteller ganz normal weitergeht. Grund dafür: Das Unternehmen ist bereits größtenteils unabhängig. Die Frage, ob die Insolvenz bereits befürchtet wurde und Tielsa deshalb eigenständig agieren wollte, verneinte Hartmannsgruber. „Da wir für unser Konzept weitere alternative Produkte benötigen, wollten wir uns breiter aufstellen und frei entscheiden können, welche Lieferanten wir auswählen.“ Der Geschäftsführer ist betroffen von der Insolvenz-Nachricht, aber dennoch guter Dinge: „Jetzt kann Alno sich endlich von den Altlasten befreien. Die Chance werden sie nutzen.“

Diese Seite teilen