Nordstil

Frische Impulse und leichtes Besucherplus

Mit 970 Ausstellern aus Deutschland und Europa und mehr als 20.000 Besuchern (Januar 2017: 19 942) ist die Nordstil am vergangenen Montag zu Ende gegangen. Entsprechend der regionalen Ausrichtung der Nordstil präsentierten besonders viele dänische, niederländische und schwedische Unternehmen sowie 811 deutsche Aussteller ihre Neuheiten.

„Die Nordstil spielt längst eine verlässliche Rolle in der norddeutschen Messelandschaft, auf die sowohl Aussteller als auch Handel fest bauen. Das hat auch diese Nordstil wieder bewiesen. Sie ist die wichtigste Orderplattform für dieses Gebiet, hier versorgt sich der Einzelhandel vom Rhein bis zur Ostsee, vom Öresund bis zur Leine mit neuen Impulsen und Innovationen für seine individuelle Sortimentsgestaltung. Das Resultat sind allenthalben hohe Ausstellerzufriedenheit, hohe Besucherqualität und ein ausgeprägtes Orderverhalten“, erklärt Binu Thomas, Leiter Nordstil. „Im Januar ist die Liquidität im Handel erfahrungsgemäß hoch, der Lagerbestand niedrig. Da bieten sich Ordermessen wie die Nordstil ideal an, die letzten Bestellungen für das Frühjahr und die Hauptbestellungen für das übrige Jahr zu platzieren“, konstatiert Thomas Grothkopp vom Handelsverband Wohnen und Büro. „Die Aussteller und die Fachbesucher der Nordstil profitieren gegenseitig von dieser Situation, was sich positiv an den zahlreichen und oft attraktiv dekorierten Ständen widerspiegelt“.

Fest steht: Grün bleibt der Trend für die erste Jahreshälfte, ebenso Holz, Stein, Beton oder Bambus. Schöne Stoffe wie Samt oder Chenille erobern das hyggellige Zuhause und zarte Farben wie Weiß, Hellblau oder Babyrosa finden ihren Platz am Esstisch. Für Strand- und Meeres-Feeling in den eigenen vier Wänden sorgen maritime Blautöne. Möbel aus Massivholz und Korbgeflecht liegen weiter im Trend. Baumwolle, Leinen und Jute betonen dabei den natürlichen Strandhaus-Look.

Die Nordstil war aber nicht nur wichtiger Ordertermin des Nordens. Ihr Rahmenprogramm bot zusätzlichen Mehrwerte für Aussteller und Besucher gleichermaßen. Zahlreiche Besucher nutzten beispielsweise die Vorträge und Präsentation zum Thema Content-Marketing, Verkaufsstrategien sowie Shop-Gestaltung und erhielten so Ideen, wie sich auch kleine Geschäfte sicher am Markt halten. Ausgefallene Ideen rund um die Point-of-Sale-Dekoration lieferten außerdem zwölf Markenhersteller im Village.

Die nächste Nordstil findet im kommenden Sommer vom 11. bis 13. August 2018 in Hamburg statt.

Diese Seite teilen