Für den französischen Möbelkonzern Parisot geht es wieder bergauf.

Parisot

Französischer Möbelriese ist raus aus dem Gläubigerschutzverfahren

Der zuletzt in Turbulenzen geratene französische Möbelkonzern Parisot hat seine Hausaufgaben gemacht und die Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. Denn seit dem 30. Dezember 2012 ist Parisot nun offiziell wieder aus dem "Gläubigerschutzverfahren" heraus, das mit dem amerikanischen Chapter 11 vergleichbar ist.

In Deutschland hat Parisot bereits 2009 den Internet- und Versendermarkt als Zielmarkt definiert und damals aus dem Stand eine Mio. Euro Umsatz erreicht. Seitdem legte der französische Konzern hierzulande jährlich zwischen 20 und 30 Prozent zu. Im vergangen Jahr gab es mit "nur" zehn Prozent Umsatzplus eine Verschnaufpause, die größtenteils Produktbereinigungen geschuldet war. Der nächste "Fünfjahresplan" sieht wieder die gewohnten jährlichen Umsatzuwächse vor. "So lässt sich sich ausrechnen, das wir über kurz oder lang in den zweistelligen Millionenbereich kommen", erklärt Reinhold Bartling, Geschäftsführer von Si-Mex, der den Deutschland-Vertrieb für Parisot managt. Der deutschsprachige Markt sei ein wichtiger Baustein und Schlüsselmarkt für die Exportentwicklung der Groupe Parisot. Die Erhöhung des Exportanteils auf über 30 Prozent habe "höchste Priorität".

Neben der Otto Group arbeitet Parisot in der DACH-Region heute mit ca. 40 ausgewählten Shops zusammen. Ein Ausbau der Kunden- und Shopanzahl ist weiterhin möglich, soll aber nach klaren Kriterien vonstatten gehen: Die Shopqualität und das Internet-Vertriebs-Know-How in den unterschiedlichsten Facetten seien unabdingbare Voraussetzungen. "Wir arbeiten mit offenem Visier und sehr transparenten Parisot-Markenshops. Dabei verzichten wir komplett auf Preis-, Rabatt- und Gutscheinmarketing und setzen eindeutig auf eine preisstabile Vermarktung unserer Produkte im Netz", sagt Bartling.

Bestehende Markenshops, die die Mindestanzahl von 500 Parisot-Artikeln im Sortiment führen, sind beispielsweise bei Otto, Baby Walz, Home24, Kinderzimmer.com, Lidl.de, Plus.de, Lemoboo.de, Toyrus.de und anderen eingerichtet.

Als Vollsortimenter bietet Parisot seinen Kunden Zugriff auf über 1.000 Produkte aus allen Warengruppen und Preissegmenten - mit einer Lieferzeit von durchschnittlich zehn Arbeitstagen, da alle Artikel auf Lager gehalten werden.

Unter Führung des Gesamt-Vertriebs-Geschäftsführers von Parisot Meubles, Nicolas Pageot, organisiert Si-Mex sämtliche Vertriebs- und Logistiaktivitäten von seinem Büro in Deutschland aus. Zum Team in Frankreich gehören außerdem Jean Louis Parret, Paulo De Sousa und last, but not least Laetitia Sandoz als wichtige Speerspitze in die komplexe interne Parisot-Organisation hinein. "Auch alle anderen Mitarbeiter bei Parisot sind hochmotiviert, um die unterschiedlichen Facetten der Märkte Frankreich und Deutschland zu balancieren und den Anforderungen des deutschen Marktes gerecht zu werden", unterstreicht Bartling.

Diese Seite teilen