SCIAE ist auf der M.O.W. bereits seit Jahren dabei und präsentiert dort immer wieder neue, treffsichere Möbelstücke.

Ebenfalls dabei ist der französisch-portugiesische Global Player TEMAHOME der für praktische und funktionelle Möbel steht.

Außerdem mit dabei ist We Bed, ein Spezialist für hochwertige Unterfederungen und Einlegerahmen für Betten.

M.O.W. exklusiv

Frankreich 2: Weltmeisterlicher Gemeinschaftsauftritt in Halle 22.2.

Das dritte Unternehmen auf dem M.O.W.-Gemeinschaftsstand der Franzosen ist SCIAE. Der Hersteller ist bereits seit Jahren auf der M.O.W. dabei und präsentiert dort immer wieder neue, treffsichere Möbelstücke – wie in diesem Jahr „Alto“, ein drei-türiges Sideboard, oder „Sentia“, ein lackiertes Schlafzimmer mit einer eleganten Formensprache, oder „Dot“, ein echtes Liebhaberstück im Vintage-Style. Die M.O.W-Austellung ist ein vollwertiges Tool in der Kommunikations- und Marketingstrategie unserer Firma im Ausland. Es gestattet uns eine größere Nähe zu unseren aktuellen und potentiellen Kunden. Die Austellung neuer Produkte und der Kollektion erlaubt es, uns von der Konkurrenz abzuheben, sagt Sophie Lavandier, Präsident.

Ebenfalls dabei ist der französisch-portugiesische Global Player TEMAHOME der für praktische und funktionelle Möbel steht. Der Zerlegt-Möbel-Spezialist findet auf der M.O.W. zunehmend Einkäufer: „Für uns ist die M.O.W. zu einem wichtigen Treffpunkt geworden, um die neuesten Entwicklungen, bestehend aus einem globalen Angebot an Möbeln für jeden Wohnbereich, zu präsentieren und den europäisch organisierten Vertrieb, ob konventionell oder online, zu treffen.“, sagt Philippe Moreau, Präsident.

Außerdem mit dabei ist We Bed, ein Spezialist für hochwertige Unterfederungen und Einlegerahmen für Betten. „Nachdem unsere Produkte zunächst vornehmlich in der Schweiz und Frankreich an den einschlägigen Fachhandel verkauft wurden, sind wir seit 2010 unabhängig in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung unserer hochwertigen Schlafsysteme und setzen die Internationalisierung unserer Produkte kontinuierlich fort“, sagt Jean-Jacques Burger, Geschäftsführer. Diesen Weg möchte We Bed auf der M.O.W. fortsetzen. Auf einer Produktionsfläche von 12.000 qm im Herzen des Elsass produziert We Bed 150.000 Einheiten pro Jahr.

Der Gemeinschaftsauftritt auf der M.O.W. fällt zusammen mit einer neuen Initiative des französischen Industrieverbands l’Ameublement Francais unter dem Motto „My furniture is French“. Ebenfalls Teil des Verbands ist die French Furniture Export Group, die den Messeauftritt koordiniert und den weltweiten Export französischer Möbel vorantreiben möchte. Die Philosophie dahinter: „Französische Möbel sind mehr als nur ein Produkt. Mehr als nur ein Objekt. Französische Möbel sind ein Erlebnis. Ein Gefühl. Ein Style. Ein unverwechselbares ‚Je ne sais quoi‘, das alles verändert.“ Und genau das gibt es in Halle 22.2 vom 16. bis 20. September live zu erleben.

Diese Seite teilen