Die Winter-Nordstil findet vom 15. Januar statt. Foto: Messe Frankfurt

Nordstil

Findet definitiv statt!

Grünes Licht für die Ordermesse in Hamburg vom 15. bis 17. Januar 2022. Das hat der Hamburger Senat beschlossen, nachdem die Ministerpräsidentenkonferenz letzte Woche tagte. Damit ist die Nordstil die zweite Konsumgütermesse, die in diesem Jahr stattfindet. Sie ist somit eine der wenigen Plattformen am Jahresanfang, auf der 2022 geordert werden kann. 670 Aussteller aus Deutschland, den Niederlanden und Skandinavien zeigen ihre Sortimente an trendigen Produkten für den regionalen Einzelhandel. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Zu beachten ist die seit Anfang Januar geltende 2G-Plus-Regelung auf Veranstaltungen in Hamburg. Messebesucher müssen daher am Eingang einen aktuellen Impf- oder Genesenennachweis sowie einen aktuellen Testnachweis vorlegen, sofern sie nicht geboostert sind.

In den Hallen A1, A3 und A4 sowie B1, B2, B3, B4 und B7 des Hamburger Messegeländes gibt es für den Handel drei Tage lang Highlights für das Frühjahr- und Sommergeschäft sowie die kommende Herbst-, Winter- und Weihnachtssaison. Nach der Absage der Christmasworld ist dies eine der letzten Möglichkeiten für den Handel, das Weihnachtssortiment für die kommende Saison zu ordern. Kreative Ideen und spannende Impulse bekommen Besucher im Village in der Halle A3. Zehn Aussteller haben sich erneut im Rahmen einer Gemeinschaftspräsentation zusammengetan, um Händlern aktuelle Trends im Bereich Warenpräsentation sowie ausgewählte Produkthighlights aus ihren Sortimenten zu zeigen. Frsiche und originelle Produktideen, die etwas Außergewöhnliches haben, präsentieren zudem die Nordlichter in der Halle B4. Als Leuchtturm für alle auf der Suche nach Innovationen und hochwertigen Objekten hat sich dieses etabliert. In dem Sonderareal zeigen 28 Gestalter, Start-ups, Hochschulabsolventen sowie kleine Manufakturen ihre erfrischenden Produktideen. Jeder edle Tropfen hat seine ganz besondere Geschichte: Die Fläche der Buddelhelden in der Halle B1.0 ist eine der Anlaufstellen der Nordstil. Aussteller von Wein und Hochprozentigem erklären bei einem Gläschen das Konzept hinter ihren Signature Drinks. Das Areal lädt zur Verkostung, zum Austausch und zum Ordern ein.

„Wir finden statt! Nach den Absagen und Verschiebungen der Konsumgütermessen in Frankfurt, Paris und Stockholm, freue ich mich sehr, dass die Nordstil stattfinden darf und es Samstag losgeht. Mit unseren Schutz- und Hygienemaßnahmen wird die persönliche Begegnung auf der Messe im Januar wieder auf unserem angestammten Termin am Jahresanfang möglich. Messen sind noch immer ein entscheidendes Marketinginstrument und eine langfristige Kundenbindung braucht den persönlichen Kontakt und Austausch“, so Susanne Schlimgen, Leiterin der Nordstil.

 2020 und 2021 hat die Nordstil bereits gezeigt, dass physische Messen in Pandemiezeiten sicher sind. Dazu gehört ein Schutz- und Hygienekonzept mit einer Vielzahl an Maßnahmen, das in enger Zusammenarbeit mit den Hamburger Gesundheitsbehörden stetig angepasst wird. Seit Anfang Januar 2022 gelten in Hamburg aufgrund der Verbreitung der Omikron-Variante verschärfte Regeln. Für Veranstaltungen in Innenräumen greift die 2G-Plus-Regelung (geimpft oder genesen plus getestet). Messebesucher müssen – nach jetzigem Stand – am Eingang einen aktuellen Impf- oder Genesenennachweis sowie einen aktuellen Testnachweis vorlegen, der bei Einritt nicht älter als 24 Stunden (Antigen-Schnelltest) beziehungsweise 48 Stunden (PCR-Test) sein darf. Es ist wichtig, alle notwendigen Dokumente (Ausweis, Impfpass oder App-Scan, Genesenen-Nachweis sowie einen aktuellen Testnachweis) dafür mitzubringen. Bei nachgewiesener Booster-Impfung entfällt die Testpflicht ab dem Tag der Impfung. Aufgrund dieser Kontrollen, kann es zu Wartezeiten am Eingangsbereich kommen.

 Zu den Maßnahmen des Hygienekonzepts gehört auch die Erfassung von Besuchern und Ausstellern, stetiger Frischluftaustausch und vergrößerte Ausstellerflächen, die für ausreichenden Abstand auf dem Stand sorgen. Darüber hinaus gilt während der gesamten Veranstaltung in allen Innenräumen Maskenpflicht. Empfohlen wird das Tragen von FFP2-Masken, OP-Masken sind jedoch mindestens vorgeschrieben.

Diese Seite teilen