Freuen sich über eine erfolgreiche 125-Jahr-Feier: Siegfried Reichenberger (Mitte), Geschäftsführer von Möbel Reichenberger, und seine Eltern Maria und Siegfried sen. Foto: Andreas Pils

Möbel Reichenberger

Feiert 125. Geburtstag

Es gibt auch positive Branchen-Nachrichten inmitten der Corona-Pandemie. Eine davon kommt von Möbel Reichenberger. Das Mitglied des Europa Möbel-Verbunds mit Sitz in Ainring-Hammerau feierte Anfang März sein 125-jähriges Bestehen - und das mit einem umfangreichen, dreitägigen Festprogramm. Neben Late-Night-Shopping, Kochvorführungen, Weinproben und Zaubervorführungen für Groß und Klein fanden verschiedene musikalische Auftritte statt.

Seine Wurzeln hat das Traditionsunternehmen in Thundorf, wo Adalbert Reichenberger 1895 eine Schreinerei gründete. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde diese von dessen Brüdern Adalbert und Siegfried als Schreinerei und Möbelhandel weitergeführt. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand der Verkauf der Möbel auf dem Heuboden statt. 1954 folgte in Hammerau an der B 20 die Eröffnung des Möbelhauses. Da dieses über die Jahre zu klein wurde, weihte das Unternehmen 1987 in der Nähe des Hammerauer Bahnhofs an der B 20 ein neues Möbelhaus mit einer Ausstellungsfläche von 2.000 qm ein. 1999 wurde erneut erweitert - auf 4.000 qm. 2015 stand dann eine komplette Modernisierung des Standortes an.

Seit 2013 fürht Siegfried Reichenberger das Unternehmen in in vierter Generation. Mittlerweile beschäftigt das Möbelhaus mehr als 55 Mitarbeiter.

 

Diese Seite teilen