H&K Messe fechtet den Vivanti-Kaufvertrag an.

H&K Messe

Fechtet den Vivanti-Kaufvertrag an

Die Messerochade geht weiter: Die H&K Messe GmbH hat am 30. Januar den mit der Messe Leipzig GmbH geschlossenen Kaufvertrag, die Messe Vivanti betreffend, angefochten. Aus Sicht der H&K könnte der Kaufvertrag von Anfang an nichtig sein.

"Die H&K Messe GmbH & Co. KG hat nach fundierter Rechtsberatung den Verkauf der Fachmesse Vivanti an die Leipziger Messe GmbH angefochten. Nunmehr bedarf es der raschen Anrufung der Aufsichtsgremien der Messe Leipzig und der gerichtlichen Klärung", führt Claus Hähnel, Geschäftsführer und bisheriger Veranstalter der Vivanti, aus und ergänzt: "Nach der Messerochade im letzten Messejahr ist es uns gerade heute wichtiger denn je, Ausstellern und Fachbesuchern eine optimale Orderplattform zum besten Termin am Standort NRW mit langfristiger Planungssicherheit zu gewährleisten. Hieran arbeiten wir hart und hoffen, den Ausstellern und Fachbesuchern sehr bald eine langfristige optimale Lösung für die Vivanti präsentieren zu können."

Diese Seite teilen