Die Fachgruppe Kunststoff, Konsumgüter und Handel (KKuH) des Pro-K Industrieverbandes traf sich zu ihrer jüngsten Fachtagung bei Koziol.

Industrieverband Pro K

Fachtagung bei Koziol

Auf Einladung von Koziol hat sich die Fachgruppe Kunststoff, Konsumgüter und Handel (KKuH) des Pro-K Industrieverbandes zu ihrer jüngsten Tagung im Odenwald getroffen. Auf der Agenda der mehr als 20 Teilnehmer stand unter anderem das Thema Plagiate, über das die Geschäftsführerin der Aktion Plagarius e.V., Christine Lacroix, referierte. Sie gab wichtige Tipps, wie sich Firmen vor Fälschungen und Produktpiraterie schützen können. Gerade Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie sind von den weltweit steigenden Plagiatsfällen betroffen. So beschlagnahmten die EU-Zollbehörden allein 2012 fast 40 Millionen rechtsverletzende Produkte im Wert von einer Milliarde Euro an den EU-Außengrenzen.

Nach der offiziellen Sitzung lud Geschäftsführer und Firmeninhaber Stephan Koziol die Fachgruppe zu einem Museumsrundgang durch die Glücksfabrik ein. Dabei konnten sie live bei der Fertigung zuschauen.

"Während der Fachtagung in Erbach haben die Teilnehmer wichtige Impulse und Informationen für Ihre Unternehmen mitgenommen. Die Fachgruppe zeigte sich besonders von der Führung durch das Koziol-Museum beeindruckt, bei der man die Wertigkeit und die künstlerische Leitidee der Kunststoffprodukte von Koziol aus erster Hand betrachten konnte", freute sich Andreas Frauenberger, Vorsitzender der pro-K Fachgruppe KKuH, über die gelungene Veranstaltung.

Diese Seite teilen