MHK Group

Extra-Treffen rund um die Eigenmarken

Einen erheblichen Umsatzanteil haben bei den MHK-Mitgliedern die Eigenmarken. Ob Elementa, Designo, Neola, Selectiv oder Xeno – alle haben sich als Erfolgsgeschichten bewährt, wie es heißt. Um ihre Bedeutung zu unterstreichen und für den Austausch der Händler:innen wurden jetzt zwei spezielle „Eigenmarkenkonzepttage“ veranstaltet, der eine Hamburg, der andere in Scheffau (Österreich). Dabei waren außer den insgesamt 200 Teilnehmer:innen Vorstandsmitglied Dr. Olaf Hoppelshäuser, Vertriebschef Frank Schütz und Andreas Knehler, Leiter Eigenmarken, und erstmalig die Lieferanten aus dem Bereich Küchenmöbel sowie die Konzeptpartner aus dem Bereich Elektrogeräte an eigens eingerichteten Industrie-Meeting-Points. „Das ist wirklich etwas Besonderes“, zeigte sich Andreas Knehler zufrieden.

Zusätzlich bekamen die MHK-Partner in Vorträgen wertvolle Tipps, wie sie mit den Eigenmarken Mehrwert generieren und mit der aktuellen Marktsituation umgehen oder welche Maßnahmen sie gegen den Fachkräftemangel ergreifen können. Hier wird die MHK Group ihre Partner künftig noch stärker mit Schulungsangeboten unterstützen, unter anderem durch die Weiterbildung von Küchenmonteuren, wie Dr. Olaf Hoppelshäuser zu berichten hatte. Business Coach und Mentalexperte Stefan Kloppe griff das Thema in seinem Vortrag „From good to great – Der Weg zum attraktiven Arbeitgeber“ nochmals auf und erläuterte den Teilnehmer:innen, wie sie ihr Unternehmen zu einer erfolgreichen Arbeitgebermarke entwickeln und ihre Mitarbeiter langfristig an sich binden können.

Eine weitere Besonderheit war die Verleihung von Eigenmarken-Awards. Europaweit und über alle Label wurden in diesem Jahr insgesamt 48 Auszeichnungen vergeben. Der Award kürt die erfolgreichsten Handelspartner und ist für diese ein Marketingbaustein, um sich als Marke vor Ort zu positionieren. Alle Gewinner erhielten dazu ein individuelles POS-Paket.

Diese Seite teilen