Küchenkonjunktur

Exportmarkt China verliert

Nachdem China als Exportmarkt der deutschen Küchenmöbelindustrie schon 2018 mit über 8 Prozent Umsatzminus nach hinten gerutscht war, hat sich dies nun 2019 fortgesetzt. Laut VdDK ist der erste Quartalsumsatz im laufenden Jahr um 30,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum abgerutscht und erreicht nur noch 14,533 Mio. Euro. Dennoch bleibt China im Umsatz-Ranking auf Platz 7. An erster Stelle liegt Frankreich mit 9,3 Prozent Plus bei 133 Mio. Euro Umsatz weit vorn. Das Land nähert sich einem Drittel aller Exportumsätze innerhalb der Top 25. Die Niederlande an zweiter Position mit über 75 Mio. Euro konnte 5,3 Prozent zulegen. Nachdem Österreich und Belgien leicht nach vorn gekommen sind, belegt die Schweiz (-8%) nur noch Platz 5.

Diese Seite teilen