Georg Rieger und Johannes Artmayr.

Strasser Steine

Expansion mit neuem Geschäftsleiter

Gut läuft es derzeit beim österreichischen Naturstein-Spezialisten Strasser. Mit etwa 5 Prozent Plus hat das Unternehmen 2020 annähernd 40 Mio. Euro erreicht, sagte heute der geschäftsführende Gesellschafter Johannes Artmayr der „möbel kultur“-Redaktion. Ein guter Teil der Natursteinarbeitsplatten wird bereits in Deutschland abgesetzt (über 30 Prozent). Der Anteil der Denkmal- und Grabsteine, mit denen Strasser 1963 den Geschäftsbetrieb aufgenommen hat, gerät mit neun Prozent vom Gesamtumsatz in diesem Zuge immer weiter in den Hintergrund. Aktueller Umsatztreiber ist u. a. die „Alpenwelt“-Kollektion, die seit zwei Jahren auf dem Markt ist und besondere ästhetische Akzente mit regionalem Bezug setzt.

Grund genug, um sich einen kompetenten Manager an die Seite zu holen: Georg Rieger. Als Geschäftsleiter wird er künftig Marketing und Vertrieb weiter mobilisieren. In den letzten siebeneinhalb Jahren war Rieger Geschäftsleiter beim österreichischen Küchenhersteller Dan Küchen, davor 13 Jahre bei Kika/Leiner. Neben Georg Rieger gehört weiterhin auch Harald Wegscheider für die Bereiche Finanzen, IT und Administration zur Geschäftsleitung.

Überdies hat Artmayr weitere Pläne in der Pipeline. „Aber die größte Herausforderung ist aktuell, auch passende Mitarbeiter zu finden,“ so der Strasser-Geschäftsführer. (Mehr zum Unternehmen lesen Sie in der „möbel kultur“-Ausgabe 2/2021)

Diese Seite teilen