Exklusiv-Hauben Gutmann

Es geht wieder aufwärts

Nach einjähriger Phase ist die Planinsolvenz für die Haubenmanufaktur Gutmann abgeschlossen. Entsprechend wurde zum 27.Mai das Verfahren vom Amtsgericht Pforzheim aufgehoben.

Ja, es geht wieder aufwärts, bestätigt Sonja Fernandez, die nach wie vor mit ihrem Mann Manuel das Unternehmen führt. Die Lieferprobleme sind vom Tisch, Auftragseingänge okay und die Firma steht finanziell wieder auf sicheren Füßen. Die akute Krise – die sich nach dem Rückkauf von Elica nach rund neun Jahren in italienischer Hand offenbarte – scheint also vorbei zu sein.

Alle hundert Mitarbeiter bleiben weiterhin an Bord, darunter auch wie bisher viele mit Handycap. „Viele Kunden haben uns die Stange gehalten. Und wir wollen auch unseren familiären Charakter beibehalten“, betont Sonja Fernandez. Dies gilt durchaus in mehrfacher Hinsicht: Denn neben Ehemann Manuel Fernandez sind inzwischen ebenso Schwiegersohn Christian Hatz (Vertrieb) und Sohn Francisco (in Einarbeitung) bei Gutmann aktiv. Überdies ist Nicky Hurrle im Mai, nach über drei Jahren bei Novy, als Marketing- und Vertriebsleiter zurückgekommen. Zuvor war er schon von 2003 bis 2015 Export- und Innendienstleiter.

So wird Gutmann Exklusiv im Herbst auch zur Area30 wieder vertreten sein. Mit innovativen Produkten, von denen die ersten von den angestammten Partnern bereits sehr gut angekommen seien. „An unseren maßgeschneiderten Abluft-Lösungen kommt kein Küchenspezialist so richtig an uns vorbei“, ist sich die Geschäftsführerin sicher und belegt dies damit, dass die Zusammenarbeit mit allen maßgeblichen Verbänden ebenfalls weiterbesteht.

Diese Seite teilen