DHL Express erwartet in der kommenden Shopping-Hauptsaison ein Plus von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

DHL Express

Erwartet Rekordvolumen durch Onlinehandel

Enorme Wachstumraten erwartet DHL Express. Für die bevorstehende Hauptsaison des Shoppings – mit „Black Friday“, „Cyber Monday“ sowie für das gesamte Weihnachtsgeschäft – geht der Konzern von bisher unerreichte Sendungsmengen aus. Die fortschreitende Globalisierung sowie Digitalisierung führen zu einer weiterhin stark wachsenden Anzahl von Online-Marktplätzen und Shopping-Apps, über die Konsumenten Produkte aus aller Welt einkaufen können. Der grenzüberschreitende Handel hat daher in den letzten Jahren kontinuierlich zugelegt. Darüber hinaus verlagern Verbraucher aufgrund der diesjährigen Unsicherheiten durch die Covid-19 Pandemie ihre Einkaufsaktivitäten mehr denn je in die digitale Welt. Nachdem das E-Commerce Volumen im DHL Express Netzwerk im Verlaufe des aktuellen Geschäftsjahres bereits um etwa 35 Prozent zugenommen hat, werden die Sendungsmengen in der kommenden Hauptsaison des Shoppings den Vorjahreszeitraum um voraussichtlich mehr als 50 Prozent übertreffen.

„Die Covid-19 Krise und ihre Auswirkungen wie Ausgangssperren oder die Einhaltung von Abstandsregeln führten zu massiven Veränderungen im Einzelhandelssektor auf der ganzen Welt“, sagt Michiel Greeven, Executive Vice President Global Sales bei DHL Express. „Als Folge veränderte sich auch das Einkaufsverhalten der Verbraucher grundlegend. Aus der Perspektive des E-Commerce könnte man sogar sagen, dass wir durch Covid-19 im Jahr 2020 bereits auf dem Stand des Jahres 2030 sind. Online-Shopping und der Versand werden als neue Normalität angesehen.“

Der Expressdienstleister zeigt sich vorbereitet: Mit über 10.000 Neueinstellungen, neuen Frachtflugzeugen und deutlich erhöhten Kapazitäten durch Investitionen von jährlich rund einer Milliarde Euro.

Diese Seite teilen