Der Recticel-Konzern nimmt erst 2016 wieder an der "imm cologne" teil.

Recticel

Erst 2016 wieder in Köln

Wird nächstes Jahr nicht auf der "imm cologne" ausstellen: Wie 2012 angekündigt, bleibt der Recticel-Konzern im Zweijahresrhythmus und nimmt somit erst 2016 das nächste Mal mit einem eigenen Stand an der "imm cologne" teil. Hierbei handelt es sich laut Unternehmen "keineswegs um eine grundsätzliche Entscheidung gegen die ,imm cologne', sondern um eine unternehmerische Entscheidung in enger Abstimmung mit dem Fachverband Matratzen-Industrie e.V., um ein gemeinsames Verständnis innerhalb der Branche zu entwickeln". Die "imm cologne" soll als strategischer Partner die wichtigste Leitmesse für die Recticel-Gruppe bleiben. Statt im Jahr 2015 weitere Neuheiten einzuführen, will sich der Konzern voll und ganz auf die weitere Marktetablierung seiner Produkte durch Marketingaktivitäten konzentrieren.

"Dem Handel ist das Maß an Neuheiten, das im Bedding-Segment allgemein realisiert wird, vielfach zu hoch. Hier werden Produktlebenszyklen unnötig verkürzt. Der Handel und Konsument verlangt nicht nach permanenten kleinen Produktveränderungen, sondern nach echten Innovationen - und diesem Anspruch möchten wir gerecht werden. Auch herrscht der Wunsch vor, dass eine Messe in erster Linie eine Plattform für Innovationen und Neuheiten sein sollte. Unsere Produkte sind technisch anspruchsvoll und zeitintensiv in der Entwicklung. Daher investieren wir mit Leidenschaft Zeit in die Vermarktung und den Vertrieb, damit sich unsere Produkte langfristig am Markt etablieren. Mit der daraus resultierenden Entscheidung alle zwei Jahre auf der ,imm cologne' präsent zu sein, setzen wir für unsere Partner und uns auf mehr Balance zwischen Investition in Innovation und Kommunikation," so Georg Lörz, General Manager der Recticel Bedding (Schweiz) AG und Recticel Schlafkomfort GmbH.

Diese Seite teilen