Im Streit um seine "Regen-Wette" hat Möbel Mahler vor Gericht gewonnen. (Foto: www.moebel-mahler.de)

Möbel Mahler

Erringt vor Gericht einen Sieg

Im Rechtsstreit Möbel Mahler gegen das Regierungspräsidium von Baden-Württemberg hat das Union-Mitglied heute einen Sieg errungen. Das Familienunternehmen hatte vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart geklagt, da ihm verboten wurde, eine "Regen-Wette" als Marketing-Aktion einzusetzen. Möbel Mahler wollte seinen Kunden Einkaufsbeträge ab einen Wert von 100 Euro ersetzen, wenn es an einem festgelegten Tag eine bestimmte Menge geregnet hätte. Das Regierungspräsidium war der Ansicht, dass es sich bei der Aktion um ein unerlaubtes Glücksspiel handelt (moebelkultur.de berichtete). Das sahen die Richter heute anders, bestätigte eine Sprecherin gegenüber moebelkultur.de. Das Regierungspräsidium kann gegen das Urteil allerdings noch in Berufung gehen. Es hat einen Monat Zeit, einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Diese Seite teilen