Nachhaltiges Wirtschaften nach dem Kreislauf-Modell: Vitra eröffnet in Wiesbaden einen "Circle Store".

Vitra

Eröffnet in Wiesbaden "Circle Store"

Will nachhaltiges Wirtschaften konsequent in die Praxis umsetzen: Mit "Circle Stores" ermöglicht Vitra seinen Produkten ein zweites Leben. Nach dem 2017 gestarteten Pilotprojekt in Brüssel wird das erfolgreiche Konzept nun um einen weiteren Standort in Offenbach erweitert. Am 11. Dezember öffnet der neue Store seine Türen – vorerst an zwei Tagen die Woche.

Um Produkte von möglichst langer Lebensdauer zu entwickeln, verzichtet Vitra auf überflüssige Details und kurzlebige Trends. Zudem sind die Produkte so konstruiert, dass eine Wiederverwertung einfach ist und sie lange im Umlauf bleiben können. Reparaturen, Rücknahmen und verlängerte Garantien fördern die Erhaltung. Das Modell der "Circle Stores" sieht vor, gebrauchte Produkte aus Bemusterungen, Ausstellungen und Messen zu verkaufen und damit wieder in den Umlauf zu bringen. Neben Designklassikern wird das Angebot Entwürfe zeitgenössischer Designer aus der Kollektion von Vitra umfassen, darunter auch Accessoires oder Bürostühle fürs Home Office.
 
In Offenbach wird das Geschäft in einer ehemaligen Schokoladen-Lagerhalle eingerichtet, auf aufwendige Ausbaumaßnahmen wird, ganz im Sinne des Konzepts, verzichtet. Eingekauft wird vor Ort, wobei sich die Preise nach dem Zustand der Produkte richten. Wer auf der Suche nach einem bestimmten Stück ist und sich vorher informieren möchte, kann das ganze Angebot vor dem Besuch online einsehen und die Lieblingsprodukte einer Wunschliste hinzufügen. 

"Der größte Beitrag von Vitra an die Nachhaltigkeit sind überdurchschnittlich langlebige Produkte, die alles Überflüssige weglassen. Unsere Wurzeln im Design der Moderne würden nichts anderes erlauben", so Nora Fehlbaum, CEO von Vitra. Nachhaltigkeit ist für Vitra kein Projekt oder Unternehmensziel, sondern steht für eine unternehmerische Haltung, die in jeder Tätigkeit Ausdruck findet – sei es durch die Langlebigkeit der Produkte oder die Auswahl nachhaltiger Materialien, wie etwa beim neuen "Tip Ton RE", der zu 100 % aus lokalem, aufbereitetem Hausmüll hergestellt wird. Auch die Weiterführung des "Circle-Store"-Konzepts unterstreicht die Konsequenz des Handelns nach dem Kreislaufmodell und ist ein weiterer Schritt für die nachhaltige Entwicklung der Marke. 

Diese Seite teilen