Foto: Gepade.

Deutsche Polstermöbelindustrie

Erneute Rückgänge im November - laut neuer Statistik

Die deutsche Polstermöbelindustrie hat im November 2011 einen Umsatz von 157,5 Mio. Euro erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Minus von 3,93 Prozent, teilte der Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) heute mit. Rückgänge wurden dabei mit 6,44 Prozent auf 130,17 Mio. Euro ausschließlich im Inland verzeichnet. Der Auslandsumsatz legte dagegen mit 27,33 Mio. Euro um 10,16 Prozent zu. In der Eurozone stieg er dabei um 6,49 Prozent auf 12,9 Mio. Euro. Damit betrug die Exportquote im November 2011 insgesamt 17,35 Prozent. Das sind 2,22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Verband der deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) rät allerdings, die Zahlen mit Vorsicht zu betrachten. Der Grund: Das Statistische Bundesamt hat zu Beginn des Jahres sieben Unternehmen in eine andere Nomenklatur eingeordnet. Das bedeutet, dass für die Monatsberichte dieses Jahres die Ergebnisse von 31 Firmen mit denen von 38 Unternehmen aus 2010 verglichen werden.

Diese Seite teilen