v.l.: Klaus Wuchner, Markilux Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, Michael Gerling, Markilux-Geschäftsführer für Technik und Produktion.

Markilux

Erneut Umsatzplus erzielt

Der Markisenexperte Markilux blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück: Rund 97 Mio. Euro (2018: 89 Mio. Euro) erwirtschaftete das Unternehmen, das sich vergangenes Jahr vor allem darauf konzentrierte, seine Marke weiter im Markt zu verankern. Mithilfe von Marketing-Kampagnen, starkem Support der Fachpartner sowie des Ausbaus des Projektgeschäftes und des internationalen Vertriebs konnten die Erlöse 2019 um weitere acht Mio. Euro gesteigert werden.

„Unsere Vertriebs- und Marketingstrategie sowie die Entwicklung unseres Produktprogramms gehen in die richtige Richtung. Wir haben frühzeitig die Weichen für Wachstum gestellt, was sich deutlich auszahlt. Außerdem hat das Wetter im vergangenen Jahr wieder gut mitgespielt“, freut sich Klaus Wuchner, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing.

Mit neuen Produkten wie der „MX-3“, dem Seitenelement „Format“ und der „Pergola Compact“ habe man beim Endkunden dazu noch eine Punktlandung geschafft. Um die Marke auch im Ausland noch bekannter zu machen, sei das Geschäftsfeld „Großflächenbeschattung“ ein wichtiger Ansatz. In der DACH-Region habe es sich schon gut etabliert. Zudem wurde 2019 in den Ausbau automatisierter und digital gesteuerter Prozesse investiert. Darunter Transport- und Hebesysteme, die die logistischen Abläufe im Betrieb vereinfachen und beschleunigen. Laut Michael Gerling, Geschäftsführer für Technik und Produktion, geht es dabei darum, qualifizierten Mitarbeitern die Arbeit zu erleichtern. „In Zeiten des Fachkräftemangels müssen Arbeitsabläufe neu gedacht und Routinearbeiten anders organisiert werden. Zudem ist es wichtig, als Arbeitgeber attraktiv zu sein, um gute Mitarbeiter anzuwerben und zu binden.“ Deshalb habe man noch mehr in „Employer Branding“ investiert, das Ausbildungsangebot erweitert und die Zahl der Auszubildenden verdoppelt.

Diese Seite teilen