Pasquale Natuzzi, Vorsitzender der Natuzzi-Gruppe, freut sich über das gute Ergebnis.

Natuzzi

Erfolgreiches drittes Quartal

Mit einem Konzernumsatz von 116,6 Mio. Euro hat Natuzzi das dritte Quartal abgeschlossen. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 14,5 Prozent. Zieht man zum Vergleich das dritte Quartal des Vor-Corona-Jahres 2019 heran, beträgt der Zuwachs 32,4 Prozent.

Während Natuzzi Italia 42,7 Mio. Euro in die Kassen spülte (+15,1 % im Vergleich zu Q3/21), wurden mit den Verkäufen von Natuzzi Editions 60,9 Mio. Euro umgesetzt (+28,3 %). Der umsatzstärkste Markt für Polstermöbel war dabei Nordamerika mit 37,4 Mio. Euro. Platz zwei belegt West- und Südeuropa mit 26,6 Mio. Euro.

Insgesamt belief sich der Umsatz in den ersten neun Monaten auf 352,0 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung von 12,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und von 22,9 % im Vergleich zu den ersten neun Monaten vor der Pandemie 2019.

„Wir verbessern unsere Betriebsabläufe weiter“, kommentiert Pasquale Natuzzi, Vorsitzender der Natuzzi-Gruppe. „Allerdings bleibt das Geschäftsumfeld für die gesamte Wirtschaft und speziell für unsere Branche eine Herausforderung. Die hohe Inflation reduziert das verfügbare Einkommen der Verbraucher. Zusammen mit einer anhaltenden Unsicherheit über die geopolitischen und wirtschaftlichen Aussichten veranlasst dies die Verbraucher dazu, ihre Kaufentscheidung für Möbel aufzuschieben. Diese Dynamik hat ab April zu einer schwächeren Nachfrage geführt. Wir bleiben unserem langfristigen Wachstumsplan verpflichtet, aber wir müssen die unerwarteten Bedingungen des Marktes, denen wir gegenüberstehen, berücksichtigen. Ich habe das höchste Vertrauen in unseren CEO und unser Team, die kurzfristigen Herausforderungen des Marktes zu meistern.“

Diese Seite teilen