Ikea will im Geschäftsjahr 2017 viel Geld für die Expansion in die Hand nehmen.

Ikea

Enorme Investitionen im angelaufenen Geschäftsjahr geplant

Um seine erfolgreiche Geschäftsentwicklung weiter voranzutreiben, plant Ikea hierzulande im Geschäftsjahr 2017, das am 1. September 2016 begann, hohe Investitionen. Ein Großteil davon fließt in die Expansion. So wurden bereits 85 Mio. Euro für das neue Haus in Wuppertal ausgegeben, das am 29. September 2016 ans Netz ging. Jeweils 50 Mio. Euro sind für die neuen Filialen in Wetzlar und Magdeburg vorgesehen. Den Neubau in Kaarst lassen sich die Schweden zudem 100 Mio. Euro kosten.

Darüber hinaus investiert Ikea Deutschland 25 Mio. Euro in die Erweiterung des Standortes in Bielefeld sowie neun Mio. Euro in die Büroerweiterung in Hofheim-Wallau. Für E-Tankstellen sollen zwei Mio. Euro und für substanzerhaltende Maßnahmen zwölf Mio. Euro aufgewendet werden.

Ikea hatte sein Geschäftsjahr 2016, das am 31. August endete, hierzulande mit einem Umsatz von 4,754 Mrd. Euro (+7,2 %) abgeschlossen.

Diese Seite teilen