Zum zwölften Mal wird der "Tag der Küche" am 10. September bundesweit zum Event.

AMK

Energiesparen wird Top-Thema zum "Tag der Küche"

Am 10. September ist es wieder soweit: Bundesweit in rund 2.000 Küchengeschäften wird an dem Samstag der "Tag der Küche" gefeiert. Ein etabliertes Event, für das die AMK als Schirmherrin diesmal als Aufhänger vor allem energiesparende Geräte als "Aufhänger" empfiehlt. Immerhin ist das Thema topaktuell und sind die Fortschritte moderner Hausgerätetechnik enorm, sodass sich der Profit für jeden einzelnen Kunden unmittelbar in barer Münze auszahlt. Dazu kommt der Gewinn an Komfort, der sich nicht zuletzt beim Schaukochen am POS mit allen Sinnen nachvollziehen lässt.

Mit dem Mix aus Information, Unterhaltung und Genuss geht der "Tag der Küche" mittlerweile in die zwölfte Runde. Und Anlass, ein Küchen-Update ins Gedächtnis zu rufen, gibt es allemal. In Europa sollen 30 Prozent der 440 Millionen Hausgeräte älter als zehn Jahre sein, sodass sich beim sofortigen Austausch etwa der Jahresstromverbrauch Portugals einsparen ließe, so heißt es. "Doch wer eine Küche hat, die älter ist als 15 Jahre, der gibt nicht nur viel zu viel Geld für Strom aus. Er kennt die Vorzüge moderner Küchen schlichtweg nicht", weist AMK-Geschäftsführer Frank Hüther auf weitere Potenziale hin.

Diese Seite teilen