Im November soll der neue Standort von Gutmann Hauben in Pforzheim-Buchbusch fertig sein.

Gutmann Hauben

Elf Millionen für neuen Standort

Gutmann ist in den letzten Jahren stark gewachsen und braucht deshalb mehr Kapazitäten, so heißt es in einer Presseinfo. Deshalb baut der Hersteller von Dunstabzügen der gehobenen Klasse derzeit an einer neuen Immobilie, die Produktion und Logistik unter einem Dach vereint und mit 12.500 qm Betriebsfläche mehr Kapazitäten bietet. Die Fertigstellung ist für November geplant. Bisher in Mühlacker zu Hause, ist damit eine Standortverlagerung nach Pforzheim-Buchbusch verbunden – in ein Gewerbegebiet mit Amazon und DHL in der Nachbarschaft.

Elf Mio. Euro hat die italienische Mutter Elica, zu der Gutmann seit 2008 gehört, dafür freigegeben. Ausgeführt wird das Projekt durch den renommierten internationalen Immobilienkonzern Goodman. Das insgesamt 24.500 qm große Grundstück umfasst 10.800 qm für die Produktion, dazu kommen eine effiziente Lagerlogistik mit einer Hallenhöhe von zehn Metern und zwölf Ladetoren. Weitere 1.700 qm entfallen auf Büro- und Sozialräume. Bei der nachhaltigen, energieffizienten Gestaltung steht u. a. die durchgehenden LED-Beleuchtung und eine automatisierte Gebäudeleitsteuerung im Vordergrund. Nach der Fertigstellung erhält die Anlage ein Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Gutmann war überdies zum ersten Mal auf der Eurocucina. Weltpremiere feierten hier u. a. Zementhauben unter den Namen „Prometeo“ und „Concrete“.

Diese Seite teilen