Rauch denkt um. Lesen Sie das ausführliche Interview in der Dezember-Ausgabe der "möbel kultur".

Rauch

Einmal komplett gedreht

Rauch denkt um. Und verändert nicht nur die Produktion, sondern passt auch die Sortimente entsprechend an, um den Handel, stationär und online, künftig marktgerechter bedienen zu können. Im Zuge der Umstrukturierungen wird das Werk 1 in Freudenberg geschlossen und der Produktionsverbund zwischen den verbleibenden Standorten in Freudenberg, Bürgstadt und Mastershausen optimiert. Und in diesem Zusammenhang wird jetzt die Vertriebsorganisation neu ausgerichtet.

„Wir passen unser gesamtes Produktions- und Vertriebskonzept an die sich ändernden Marktanforderungen an“, erklärt Michael Stiehl, geschäftsführender Gesellschafter der Rauch Möbelwerke. „Es war schon immer Teil unserer laufenden Unternehmenspolitik, auf Marktveränderungen flexibel zu reagieren.“ Weiter heißt es: „Auf diese Weise können wir unsere Fertigungsstruktur flexibler gestalten. Plattformen und Baukästen werden konsequent weiterentwickelt und wir investieren einen hohen 2-stelligen Millionenbetrag in neue Produktionstechnologie, Sortimente, Logistiklösungen und Mitarbeiter. Für moderne und zukunftsweisende Werksstandorte mit den besten Entwicklungspotenzialen.“

Zum 1. Januar 2019 wird außerdem die Vertriebsorganisation neu ausgerichtet. Alle Aktivitäten in Deutschland werden zukünftig unter einer Führung gebündelt – mit dem Ziel eines noch effizienteren Kundenmanagements mit sehr kurzen Entscheidungswegen. Horst Trunk, langjähriger Vertriebsleiter für den Bereich SB/Mitnahme Deutschland und seit über 40 Jahren bei Rauch, wird die Führung des neuen Vertriebsteams Deutschland sowohl im Fachhandel als auch im Bereich Mitnahme/SB übernehmen. Gleichzeitig wird zur Steigerung des Servicegrades und der Zufriedenheit der Rauch-Kunden ein neues, sogenanntes „Customer Service Competence Center“ etabliert. Hier werden sämtliche kundenbezogenen Prozesse zusammenlaufen. Die neu geschaffene Position des Leiters Customer Service Center wird Torsten Schickling übernehmen, der seit über zehn Jahren im Unternehmen tätig ist und bisher als Vertriebsleiter mit der Steuerung des gesamten nationalen Vertriebes im Fachhandel betraut war. Unverändert bleiben die Aufgaben von Dominik Tanner, der auch zukünftig den Vertrieb International steuert. Alle drei Marktspezialisten berichten weiterhin direkt an Volker Starzmann, der vor einem Jahr als Chief Sales Officer in die Geschäftsleitung berufen wurde.

Lesen Sie das ausführliche Interview zu den Veränderungen bei Rauch in der aktuellen Dezember-Ausgabe der „möbel kultur“.

Diese Seite teilen