imm cologne 2017

Eindrucksvolle Lichtinstallation rund um den Kölner Dom

Mit einer spektakulären Lichtinstallation des Künstlers Philipp Geist setzte Köln über Silvester rund um den Kölner Dom ein friedliches und weltoffenes Zeichen. Diese Performance realisiert die Koelnmesse nun erneut und präsentiert sie in weiterentwickelter Form am 15. und 16. Januar jeweils von 18 bis 22 Uhr.

„Ich freue mich, dass wir dieses grandiose Kunstwerk im Rahmen der ,imm cologne’ für noch mehr Menschen erlebbar machen werden“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. „Mit der Installation wollen wir das für uns sehr wichtige Thema Licht akzentuieren. Und wir senden eine weitere positive Botschaft vom Standort Köln aus in die Welt.“

Die Lichtinstallation wird – wie zum Jahreswechsel 2016/2017 – auf die Domplatte West und den Roncalliplatz sowie auf die Fassaden des Dom-Forums, des Römisch Germanischen Museums und des Dom-Hotels projiziert. Sie visualisiert erneut die Themen Zeit und Raum sowie Wünsche für das Jahr 2017 und zeigt jene Begriffe, die über einige Wochen von den Kölnern und darüber hinaus eingereicht wurden. Dazu ertönt Ambiente-Sound von Martin Gretschmann. Dabei wird das Konzept zur „imm cologne“ künstlerisch weiterentwickelt: Die Begriffe und Assoziationen werden in zahlreiche Sprachen übersetzt, um das internationale Publikum, das sich zur Messe einfindet, anzusprechen. Zudem werden die Wörter in anderen Bildkompositionen zusammengesetzt.

Diese Seite teilen