Demnächst bei Alno: Elmar Duffner, Thomas Oberle, Matthias Wehrle, Matthias Weiß (v.l.).

Alno

Duffners Getreue folgen nach Pfullendorf

Kein Zufall, dass sich ein Großteil der Poggenpohl-Führung synchron verabschiedet hat. Denn jetzt tauchen einige aus dem Management auch bei der Zieladresse Alno gemeinsam wieder auf. Wie soeben vom Unternehmen gemeldet, werden sowohl Exportleiter Matthias Weiß als auch Marketingleiter Matthias Wehrle und Kommunikationschef Thomas Oberle im Gefolge von Ex-Poggenpohl-Geschäftsführer Elmar Duffner zum Alno-Konzern wechseln. Alle drei werden im Prinzip ihre früheren Positionen einnehmen. Das genaue Eintrittsdatum für die drei Newcomer steht ebensowenig fest wie für den neuen Alno-Vorstand Elmar Duffner. Zumindest wird damit gerechnet, dass dies noch dieses Jahr erfolgt.

Matthias Weiß wird bei Alno die neu geschaffene Position des Direktors Export übernehmen, so heißt es. Aufgrund seiner Erfolge bei Poggenpohl seit dem Jahr 2000 wird erwartet, dass er zu einer "signifikanten Erhöhung des Auslandsanteils" beiträgt. Weiß war vor Poggenpohl Area Sales Manager für Asien und Nordamerika bei Wellmann und im Vertrieb für Miele-Küchen.

Matthias Wehrle verfügt über eine mehr als fünfzehnjährige Vertriebs- und Marketingerfahrung, u.a. bei der Hugo Boss AG und René Lezard, und war seit 2008 bei Poggenpohl Möbelwerke GmbH. Als neuer Alno-Marketingleiter wird er insbesondere für die nationale und internationale Markenpositionierung und Profilierung der vier Töchter Alno, Wellmann, Impuls und Pino zuständig sein.

Mit Thomas Oberle wird Alno zudem wieder einen Pressesprecher haben. Er war von 1995 bis 2008 Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation zunächst bei Würth und später bei der Lidl Stiftung.

"Matthias Weiß, Matthias Wehrle und Thomas Oberle sind hervorragende Manager mit ausgewiesener Branchenexpertise. Wir sind stolz, drei so erfahrene und in der Küchenbranche bekannte Persönlichkeiten für die Alno AG gewonnen zu haben", kommentiert Alno-Vorstandschef Max Müller die Wiederbestzung der vakanten Stellen und ergänzt: "Ich bin zuversichtlich, dass wir unter ihrer Verantwortung unsere Ziele einer deutlichen Erhöhung des Auslandsanteils am Umsatz, einer Profilschärfung unserer Marken und die Aufwertung der Marke Alno im Jahr 2012 erreichen werden und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit."

Diese Seite teilen