Höffner

Düsseldorf klagt gegen Neubau-Projekt in Neuss

Seit mehr als einem Monat laufen die Bauarbeiten zum neuen Höffner in Neuss bereits - jetzt bekommt das Unternehmen Gegenwind aus Düsseldorf. Die Stadt hat gegen den geplanten 46.000er Klage eingereicht. Eine Vorsichtsmaßnahme, da die Klagefrist ablief, man aber noch nicht die Möglichkeit hatte, ein Gutachten zu den erwarteten Auswirkungen der Ansiedlung auf andere Standorte zu prüfen, erklärte Rechtsdezernent Stephan Keller gegenüber "RP Online". Eine Klagebegründung steht allerdings noch aus.

Abgelaufen ist die Klagefrist unterdessen auch im benachbarten Mönchengladbach. Dort haben sich die Verantwortlichen jedoch dafür entschieden, auf Schritte gegen den Bau des neuen Höffner-Palastes zu verzichten.

Höffner-Chef Kurt Krieger will in den Neusser Standort mindestens 100 Mio. Euro investieren. Die Eröffnung des Hauses ist für den 27. Dezember 2014 geplant.

Diese Seite teilen