Heim+Handwerk

Direkte Zielgruppenansprache

B2C-Messen erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine Chance für die Industrie, ihre Zielgruppe direkt vor Ort anzusprechen und Kunden kostenlos auf den Stand einzuladen. So kamen rund 130.000 Besucher im vergangenen Jahr zur Heim+Handwerk auf das Münchner Messegelände. 86,3 Prozent davon vergaben für das gezeigte Angebot der 1.100 Aussteller – Kernthemen waren Inneneinrichtung, Schlafen, Küche, Wohnaccessoires oder Bau und Ausbau – Topbewertungen, so der Veranstalter. 67 Prozent der Besucher kauften direkt auf der Messe handwerkliche Produkte. Bei einer durchschnittlich investierten Pro-Kopf-Summe von 569 Euro wurde an den fünf Messetagen ein Gesamtvolumen von über 52 Mio. Euro investiert. „Die Heim+Handwerk hat bewiesen, dass sie Angebot und Nachfrage auf sehr hohem Qualitätslevel zusammenbringt. Das positive Ergebnis zeigt, dass es einen hohen Bedarf bei unseren Besuchern gibt, Produkte live zu erleben und zu vergleichen“, bilanzierte Dieter Dohr, Vorsitzender der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen.

Die nächste Heim+Handwerk findet zusammen mit der Food & Life vom 28. November bis 2. Dezember statt.

Diese Seite teilen