Schwinn

Die Zukunft ist gesichert

Nach einem turbulenten Jahr 2020 konnte der Investorenprozess für die Schwinn Beschläge GmbH im Rahmen der Eigenverwaltung erfolgreich abgeschlossen werden. Die Eigenverwaltung hat mit Zustimmung des Sachwalters Rechtsanwalt Dr. Jan-Markus Plathner (Brinkmann & Partner) und der Gläubiger das Unternehmen an einen Investor aus den Reihen der Führungskräfte verkauft (MBO). Der bisherige Personalchef Jens Klügel übernimmt das Unternehmen zusammen mit seinem Co-Investor Sven Schwinn (nicht verwandt mit der Gründerfamilie), im Wege eines Asset-Deals mit Wirkung zum ersten Februar 2021. In der KSB GmbH Klügel Schwinn Beschläge wird Jens Klügel die Geschäftsführung übernehmen und Sven Schwinn als Prokurist die Leitung der operativen Prozesse verantworten.

Die Übernehmer stehen ausdrücklich für Kontinuität und die Fortführung der seit jeher von der Marke Schwinn verkörperten Werte. In diesem Sinne ist es den Beteiligten ein gemeinsames Anliegen, dass Schwinn auch künftig als ein verlässlicher und kompetenter Geschäftspartner wahrgenommen wird. Sämtliche Marken, Geschmacksmuster, Produkte und das wesentliche Personal werden übernommen. Das vorhandene Management wird den Übergangsprozess begleiten.

Zur Zeit werden die Weichen gestellt, um die Beschaffungskette verstärkt nach der Prämisse „Made in Europe“ auszurichten. Vor diesem Hintergrund kann sich die Übernehmerin uneingeschränkt auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und dafür sorgen, dass gerade die kleinen Dinge, die das Leben schöner machen, weiter im Blickfeld der Kunden liegen– nämlich unsere Griffe, Knöpfe und Accessoires

Diese Seite teilen